Samschtigsplausch

Es war ein kalter Samstagmorgen und doch fanden sich viele Besucher im Martinshof, in Liestal, bei uns ein. Alle zwei Jahre führen wir diese Veranstaltung durch. Beim Eingang in den Saal wurde unser Adventsstand mit vielen Komplimenten bestaunt und fleissig Einkäufe getätigt. Wir hatten Türkränzli, Brot, Zopf, Weihnachtsgutzi und sehr schöne Handarbeiten, wie zum Beispiel, Amadisli, Stülpen, Schals und vieles mehr im Angebot. Wir servierten als Mittagessen Beinschinken mit Kartoffelsalat, das Essen war sehr gut. Auch hatten wir ein gut bestücktes Kuchenbuffet, wo für jeden Geschmack was dabei war. Am Nachmittag zeigten wir dann mit Singen und Tanzen, mit dabei auch unsere Kindertanzgruppe, unser können. Es ist immer wieder schön, der Kindertanzgruppe zu zusehen, wie diese mit Disziplin und Begeisterung Ihre Tänze zeigen. Es wurde rege applaudiert.
Und als zweiter Teil unseres Programmes hatten wir die Hip Hop Gruppe vom Studio 1 aus Niederdorf im Aktion. Da ging die Post ab und das Publikum hat mitgeklatscht. Es waren ca. 20 Jugendliche, welche in verschiedene Gruppen und Darbietungen aufgeteilt waren. Auch dabei war die Show Crew “No Limit“, das sind Jugendliche, die ihr Können schon an verschiedenen Wettbewerben in der Schweiz unter Beweis gestellt haben. Es war ein Genuss, Ihren schnellen Bewegungen zu zusehen. Am Schluss gab es einen riesen Applaus. Es war einmal ein etwas anderes Programm, aber wichtig ist doch, dass man sowohl Tradition in Volkskultur, sowie auch andere Arten von tanzen zusammen dem Publikum zeigen kann. Wir finden es toll, dass sich die Jugendlichen für alles interessieren und Freude daran haben und das auch ausleben. Es war ein gelungener Samschtigsplausch. Zum Abschluss kam noch das Aufräumen der Küche, Kuchenbuffet, Verkaufsstand und so weiter, da brauchte es viele helfende Hände. Ich möchte mich bei allen Mitgliedern für Ihren Einsatz, sei es fürs Backen, Kränzen, Handarbeiten und so weiter bedanken. Und auch besten Dank an alle Besucher.

Bericht und Fotos
Sabina Schneider

Veröffentlicht unter Berichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*